Türchen 15 – Weihnachten in Tansania

Veröffentlicht von

Gefeiert wird Weihnachten in Tansania am 25. Dezember.

Ähnlich wie in Deutschland und wie in vielen Ländern weltweit verbringen die Menschen in Tansania die Weihnachtstage mit ihrer Familie im großen Kreis. Weihnachten ist dort die Zeit der Familienzusammenkunft, denn viele tansanische Familien sind für einen Großteil des Jahres getrennt, Eltern und Großeltern leben in Heimatdörfern und die Jungen weit weg in den großen Städten.

Es ist also eine besondere Zeit für Familien, es gibt ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf den Straßen, da alle zurück in die Dörfer fahren, um Weihnachten zuhause zu verbringen.

Christliche Tansanier*innen gehen in die Kirche zu Gottesdiensten, welche in Tansania üblicher Weise mehrere Stunden gehen. Während des Gottesdienstes und auch danach wird viel gesungen. Kinder singen traditionelle Weihnachtslieder auf Suaheli und es gibt auch Weihnachtslieder, die auf Englisch gesungen werden.

Im Anschluss gibt es ein Festmahl. Zu diesem besonderen Anlass kommt auch mal ein Stück Fleisch auf den Tisch, etwas sonst eher privilegiertes. Ein traditionelles Gericht ist Pilau, ein würziger Reis mit Fleisch, der mit einer Kochbananen-Soße serviert wird.

Es geht nicht nur um Essen und Trinken. Beim Weihnachtsessen in Tansania geht es darum, dass eine Familie zusammenkommt und eine Mahlzeit teilt, glückliche Erinnerungen schafft und sich umeinander kümmert. Nach dem Essen werden Geschenke ausgetauscht. Üblich sind neue Kleider oder Selbstgemachtes: Es ist Brauch, Kinder zu Weihnachten mit neuen Kleidern auszustatten. Für einige Kinder sind dies die einzigen neuen Kleider, die sie das ganze Jahr über erhalten. Spielzeuge sind dort keine große Sache.

Auch eine Art Weihnachtsbaum ist teilweise üblich, jedoch eher selten eine Tanne. Im Gegensatz zu den kalten Temperaturen bei uns, herrscht in Tansania nämlich Hochsommer. Auch wenn es einige Unterschiede zwischen Tansanischer Weihnacht und Deutscher Weihnacht gibt sind die beiden Feste gar nicht so verschieden.

In diesem Sinne:

Krismasi njema – Frohe Weihnachten

Marisa Schröder, 9. Klasse

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.